Episoden der DVD/Blu-ray Winx Club 3. Staffel Box 2

Ein Herz und ein Schwert

Der magische Rat hat sich zu einer Krisensitzung zusammen gefunden. Faragonda erläutert detailliert, welche Bedrohung von Valtor ausgeht und warum vermutlich Alfea schon bald sein nächstes Angriffsziel sein wird. Man beschließt, gemeinsam ein magisches Schutzschild über dem Schulgelände zu erschaffen. Nach den Vorfällen auf Eraklyon kursiert das Gerücht, Bloom könnte mit Valtor in Verbindung zu bringen sein, und einige Eltern der Schülerinnen von Alfea insistieren zur Sicherheit ihrer Töchter bei Faragonda darauf, dass Bloom der Schule verwiesen werden muss. Faragonda entspricht diesem Ansinnen nicht, Bloom entscheidet sich aber dennoch dazu, die Schule zu verlassen und für eine Weile bei ihren Pflegeeltern Zuflucht zu suchen, auch um ihren Kummer über Skys absonderliches Verhalten in den Griff zu bekommen. Nachdem Stella durchs magische Internet davon erfahren hat, dass Sky seine Verlobung mit Diaspro bekannt geben wird, macht sie sich auf, ihre beste Freundin darüber zu unterrichten, und Bloom fasst durch Stellas Intervention den Mut, den Dingen auf den Grund zu gehen. Sie kehrt nach Alfea zurück und begibt sich dann mit den Winx auf den Weg nach Eraklyon, um Sky zur Rede zu stellen. Dieses Unterfangen endet leider im Desaster. Sky zeigt sich völlig unzugänglich und es kommt zu einem Kampf zwischen ihm und den Winx. Als Stella ihn mittels ihrer neu gewonnenen Enchantix-Kräfte kurzfristig außer Gefecht setzt, zeigt sich, dass Sky Valtors Zeichen trägt. Bloom realisiert, dass ihr Prinz unter einem bösen Fluch stehen muss. Sie und die Winx müssen wiederum Eraklyon fluchtartig verlassen, weil Diaspro erneut die Wachen auf sie hetzt. Unter bösen Vorzeichen soll dann auch die Rückkehr nach Alfea stehen. Die Winx hatten zwar sehr trickreich vorbereitet, den um Alfea geschaffenen Schutzschild unbemerkt zu passieren, es gelingt aber nicht, und eine saftige Strafe ist fällig. Darüber hinaus ist Layla von Andros zurückgekehrt und berichtet unter Tränen davon, dass ihre Eltern entschieden haben, sie mit einem reichen Jüngling, von dem sie nur seinen Namen weiß, unter die Haube zu bringen

Die Belagerung von Alfea

Stella ist in großer Sorge um Brandon, der von den Winx auf Eraklyon, im Kampf mit Soldaten des Königs, zurückgelassen werden musste. Auch Blooms Stimmung ist nach wie vor nicht rosig, weil immer noch ungewiss ist, ob es tatsächlich gelungen ist, Sky von seinem Bann zu befreien. Doch Bloom, Stella und alle anderen Feen sollen schon bald keine Zeit mehr für Grübeleien haben. Valtor und die Trix fallen in die Wolkenturm Schule ein und nehmen deren Direktorin Miss Griffin gefangen. Valtors Rachefeldzug gegen die Verbindung des Lichts geht also weiter und er schwört, nicht eher aufzuhören, bis er jedes Mitglied der Verbindung ausgeschaltet hat. Er bringt die Hexen-Schülerinnen von Wolkenturm in seinen Bann, indem er sie mit seinem Brandmal zeichnet, und zieht mit den Trix und seinem neugewonnenen Söldnerinnentrupp weiter nach Alfea. Dort kommt es zum Kampf zwischen ihm und der Direktorin Faragonda, die wie wir wissen, auch ein Mitglied der Verbindung des Lichts war. Die Trix bringen währenddessen Prinzessin Galatea in ihre Gewalt und zwingen sie, sie ins Archiv der Magie zu führen, um an den magischen Schatz der Schule zu kommen. Galatea gelingt es mit einer Art Gedankenübertragung die Winx zu alarmieren und es kommt im Archiv der Magie zu einem Kampf zwischen ihnen und den Trix. Als die Trix erkennen müssen, dass sie dem magischen Schatz nicht habhaft werden können, setzen sie die Bibliothek in Brand. In dem entfachten Feuer verliert Galatea ihre Flügel und wäre ohne Musas selbstlosen Rettungseinsatz ein Opfer der Flammen geworden. Und Musa wird durch ihre heroische Tat eine Enchantix. Die nächste Mission wartet bereits auf die Winx: Direktorin Faragonda wird im Wald der Dunkelheit vermisst

Wo ist Faragonda

Die Winx haben sich mit den Elfen auf die Suche nach Faragonda gemacht. Ihr erster Anlaufpunkt ist der Wald der Dunkelheit, wo sie auch recht bald auf Anzeichen eines heftigen Kampfes stoßen. Nur von Faragonda ist vorerst keine Spur. Als Flora Kontakt mit den Bäumen des Waldes aufnimmt, erfährt sie, dass Valtor nach dem Kampf in Richtung Wolkenturm Schule geflogen ist. Die Elfen durchforsten weiter das Gelände nach Spuren von Faragonda, die Winx machen sich auf den Weg nach Wolkenturm. Dort angekommen finden sie eine vermeintlich völlig verlassene Schule vor, bis sie entdecken, dass die Schülerinnen mittels eines Bannes in einen Zustand der Bewegungslosigkeit versetzt worden sind, allesamt sind - quasi zur Regeneration für einen weiteren Kampf - auf Eis gelegt. Dann entdecken sie, dass die Direktorin der Schule, Miss Griffin, in den Katakomben des Schlosses eingekerkert ist. Von ihr erfahren sie, dass die Wachen des Schlosses eventuell wissen könnten, was genau mit Faragonda passiert ist. Und tatsächlich wissen die Wachen zu berichten, dass Faragonda durch Valtors Bann in eine Synthese mit einer alten Eiche versetzt worden ist. Sie finden den Baum und Faragonda, sind aber völlig ratlos, was man dieser uralten Winterschlaf-Magie entgegen halten könnte

Tränen der Trauerweide

Die Winx sind auf dem Weg nach Lynphea, um dort Rat und Hilfe einzuholen, wie der sehr alte und unbekannte Bann, mit dem Valtor Faragonda in eine Eiche verwandelt hat, aufgehoben werden könnte. Sie treffen dort auf Miele, Floras kleine Schwester, die die Mädchen in die Stadt der Bäume führen wird, wo eine Weise lebt, die Rat wissen soll. Auf dem Weg dorthin kommen ihnen wieder einmal die Trix in die Quere, obwohl die Winx vorerst nicht wissen, dass es sich bei den angriffslustigen Sturmhexen um besagtes Trio handelt. Die Weise von Lynphea erzählt den Freundinnen die tragische Geschichte einer Trauerweide, die bei einem Großfeuer ihre Schwester verloren hat und seitdem in einer Höhle des Gebirges bitterlich weint. Im Schmerz ihrer Erinnerung vergießt die Trauerweide so viele Tränen, dass daraus ein Strom entstanden ist, dessen Wasser rückwärts fließt. Und dieses Wasser vermag den Lauf der Zeit dessen zu ändern, der mit dem Nass in Berührung kommt. Der Plan ist also, die Faragonda-Eiche mit diesem Wasser zu wässern, um sie in den Moment vor der Wirkung des Bannes zurückzuversetzen. Natürlich versuchen die Trix auch hier wieder, ihnen einen Strich durch die Rechnung zu machen. Sie greifen dazu auf alte Naturkundekenntnisse der Hexenschule zurück und verseuchen das Wasser. Als Miele in das Gewässer fällt, stürzt sich Flora ohne jeden Gedanken an sich selbst hinterher und rettet ihre kleine Schwester. Sie wird dafür mit ihrer Enchantix-Energie belohnt und ist nun auch eine Super Winx. Als Denkzettel für die Trix, wird das fiese Trio ins Kniestrumpfalter zurückversetzt. Und Faragonda kann tatsächlich mit dem magischen Wasser befreit werden. Auf Layla wartet ein Unbekannter, der sie offenbar schon lange gesucht hat.

Ein letzter Flügelschlag

Die Omega Dimension - der Hort finsterster Kräfte - und Planet Andros sind durch ein Portal miteinander verbunden. Da dieses Portal seit Valtors Flucht von der Omega Dimension noch immer geöffnet ist, entlädt sich die Energie nach und nach und Andros ist dem Untergang geweiht. Es gibt nur eine Möglichkeit, die Katastrophe zu verhindern: das Portal muss wieder verschlossen werden. Der Weise Tebok eilt den Winx zu Hilfe und offenbart ihnen, dass er seinerzeit am Bau des Portals mitgewirkt hat und dass sich das Portal ausschließlich von innen verschließen lässt - somit wäre aber jeder, der dieses Wagnis unternimmt, für immer auf der Omega Dimension eingeschlossen. Daraufhin wird mit geballter Winx Zauberkraft und antiken, magischen Schriftrollen der Versuch unternommen, das Portal zu zerstören, anstatt es zu verschließen. Nur leider gehen die Schriftrollen gleich zu Anfang dabei verloren und die Lage scheint aussichtslos. Tecna entschließt sich dann dazu, das Portal von innen zu verschließen. Für ihre aufopferungsvolle Tat wird sie zwar mit der Enchantix Verwandlungsstufe belohnt, ist aber in der Omega Dimension - wie es heißt - für immer verloren

Blooms Herausforderung

Tecna ist in der Omega Dimension verschollen und all ihre Freundinnen und Freunde sind in großer Trauer um sie. Ihr Freund Timmy gibt sie jedoch nicht verloren, da er immer noch ihre Schwingungen wahrnimmt. Die Mädchen beschließen, nun nachdem Tecna nicht mehr bei ihnen ist und nichts mehr so sein wird wie früher, den Winx Club aufzulösen. Aber zuvor wollen sie es gemeinsam Valtor heimzahlen und ihm das Handwerk legen. Der hat immer noch alle Bewohner von Wolkenturm unter seiner Kontrolle und es kommt dort zu einer Konfrontation zwischen ihm und Bloom. Valtor berichtet Bloom en detail, wie er ihre Eltern vernichtet hat und in Bloom entwickelt sich ein rasender Zorn. Nur muss sie erkennen, dass ihre Kräfte noch nicht ausreichen, um Valtor ein für alle Mal zu besiegen. Nachdem es dieses Mal gerade noch für alle glimpflich ausgegangen ist, begibt sie sich auf die Insel der Drachen. Von Faragonda weiß sie, dass sie dort ganz neue Fähigkeiten erlangen kann, aber es wird ein schwerer und sehr gefährlicher Weg.

Die Insel der Drachen

Timmy glaubt nach wie vor felsenfest daran, dass Tecna noch lebt. Er entwickelt einen so genannten Emotional-Sensoren, mit dessen Hilfe er hofft, von Tecna Signale empfangen zu können und somit lokalisieren zu können, wo sie sich befindet. Nachdem er stundenlang vergeblich versucht hat, mit Tecna Kontakt aufzunehmen, schläft er völlig erschöpft vor seiner Detektor-Konstruktion ein und das Gerät sendet tatsächlich Signale... Bloom ist währenddessen auf der Insel der Drachen, um dort ihre Fähigkeiten zu erweitern. Vorerst weiß sie nur nicht, wie ihr dies gelingen könnte. Schon bald trifft sie einen kleinen Drachen namens Buddy, der von seinem Zuhause getrennt wurde und gern wieder dorthin zurück möchte. Er hat nur zu große Angst, allein zu gehen, weil auf dem Weg dorthin die wildesten Drachen hausen. Bloom bietet ihm sofort an, ihn zu begleiten. Der Kleine unterrichtet sie unterwegs darin, wie sich ein echter Drache benimmt. Als Buddy von einem übermächtig starken Drachen geschnappt wird, nimmt Bloom all ihren Mut zusammen und besinnt sich darauf, dass sie wie ein Drache auftreten muss, um sich dem Untier stellen zu können. Dadurch entdeckt sie ihren inneren Drachen und weiß nun, wonach sie auf der Insel gesucht hat. Valtor hat sich zwischenzeitlich einen spirituellen Kurztrip gegönnt und scheint nun mittels Meditation sein Ziel der Transformation zu erreichen.

Das Feuer des Drachen

Timmy empfängt endlich die lang ersehnten Signale von Tecna aus der Omega Dimension und die Freunde machen sich auf den Weg, sie aus ihrer Gefangenschaft zu befreien. Bloom kann an der Rettungsaktion nicht teilnehmen, weil sie immer noch auf Pyros ist und dort versucht, an innerer Stärke zu gewinnen. Sie hat an diesem unwirtlichen Ort bereits einige Herausforderungen zu meistern gehabt, wähnt sich aber noch immer nicht auf dem richtigen Weg und ist zunehmend unzufrieden mit der Gesamtsituation. Als plötzlich auch noch ein Erdbeben ausbricht und sie in eine tiefe Erdspalte stürzt, wird sie von Maia gerade noch gerettet. Maia erweist sich als eine weise Frau, die Bloom behutsam auf dem Weg zu sich selbst begleitet. Als es Bloom mit Maias Unterstützung und Meditation gelingt, ihre Energie mit der von Pyros zu verbinden, kann Bloom auch ihre Enchantix-Kräfte freisetzen. Sie trägt nun das Feuer eines Drachen in sich und fühlt sich bereit, nach Alfea zurückkehren zu können. Nur leider werden ihre Freundinnen dort nicht auf sie warten, da die Winx nach Ankunft in der Omega Dimension einem Kampf ausgesetzt waren und allesamt in eine eisige Tiefe gestürzt sind.


< Zurück