Episoden der DVD/Blu-ray Kunstwerke großer Maler

Ansicht von Delft - Johannes Vermeer

Johannes (Jan) Vermeer (1632 - 1675) ist einer der berühmtesten Maler aus der Epoche des Goldenen Zeitalters. Die meisten seiner Gemälde zeigen häusliche Szenen mit Menschen, die ihrem Alltag nachgehen. Ansicht von Delft (ca. 1660) ist schon deswegen etwas Besonderes, weil es eines von den nur zwei Bildern Vermeers ohne Interieur ist. Das Gemälde gehört zur Sammlung des Mauritshuis in Den Haag.

Holländische Staatsyacht feuert eine Salve ab - Jan van de Cappelle

Jan van de Cappelle (1626 - 1679), ein Autodidakt und Bekannter Rembrandts, malte vor allem Seestücke. Seine Seeszenen mit eindrucksvollem Wolkengebilde haben eine äußerst poetische Stimmung, die bisher kaum ein anderer Maler zu schaffen wusste. Van de Cappelle malte etwa 200 Gemälde. Die National Gallery in London besitzt mehrere seiner Seestücke, darunter auch Holländische Staatsyacht feuert eine Salve ab (1650).

Nachtwache - Rembrandt van Rijn

Rembrandt van Rijn (1606 - 1669) ist zweifelsohne einer der wichtigsten Maler der europäischen Kunstgeschichte. Seine intensiven, lebendigen Gemälde zeichnen sich vor allem durch den Einsatz von Hell und Dunkel aus. Sein berühmtestes Gemälde, die Nachtwache (1642), ist ein Porträt einer Kompanie der Amsterdamer Schützengilde. Es das Meisterstück der Sammlung im Amsterdamer Rijksmuseum.

Überfahrt bei Nimwegen - Salomon van Ruysdael

Salomon van Ruysdael (ca.1602 - 1670) ist ein echter Landschaftsmaler. Sein Farbenspiel kennzeichnet sich vor allem durch ein hohes Maß an Klarheit, Wärme und Licht. 1648 wurde Ruysdael Vorstand der Haarlemer Malergilde. Der Maler hat ein umfangreiches Gesamtwerk von Gemälden hinterlassen, die nahezu allesamt signiert und oftmals auch datiert sind. Eines davon ist Überfahrt bei Nimwegen (1647).

Winterszene vor dem Huis te Merwede bei Dordrecht - Albert Cuyp

Albert Cuyp (1620 - 1691) malte hauptsächlich Landschaften, vor allem rundum Dordrecht, dem Städtchen, in dem er sein ganzes Leben gewohnt hat. Sein Stil kennzeichnet sich durch eine großzügige und dekorative Pinselführung. Aufgrund der Regungslosigkeit der dargestellten Menschen und Tiere geht von Cupys Gemälden eine erhabene Ruhe aus. Winterszene vor dem Huis te Merwede bei Dordrecht (ca. 1650) gehört zur Sammlung des englischen Grafen von Yarborough.

Interieur mit Personen - Pieter de Hooch

Pieter de Hooch (1629 - 1684) gilt als einer der wichtigsten ‚alten holländischen Meister’ aus der Epoche des Goldenen Zeitalters. Auf dem Großteil der Werke von de Hooch, der sich sichtbar von Vermeer und Rembrandt hat inspirieren lassen, zeigen sich dem Betrachter Interieure und das tägliche Leben des Großbürgertums. Farbenreiche Akzente und das Spiel mit dem Licht verleihen seinem realistischen Stil eine poetische Note.

Sternennacht - Vincent van Gogh

Das Werk Vincent van Goghs (1853 - 1890) ist stark vom Impressionismus beeinflusst, weist aber auch bereits fauvistische und expressionistische Züge auf. ‚Vincent’ war im 19. Jahrhundert kaum bekannt und hat zu Lebzeiten kein einziges Gemälde verkaufen können. Heute jedoch ist er einer der berühmtesten Maler der Welt. Sternennacht (1889) gilt für viele als sein Meisterwerk. Das Gemälde hängt im New Yorker Museum of Modern Art.

Der Garten der Lüste - Jheronimus Bosch

Jheronimus (Hieronymus) Bosch (ca. 1450 - 1516) hat einen Stil entwickelt, bei dem karikaturistische Figuren, wie sie in mittelalterlichen Fabelbüchern vorkommen, in diabolischen Darstellungen verarbeitet sind. Die Surrealisten des 20. Jahrhunderts sahen diesen geheimnisvollen Künstler als ihren großen Vorläufer. Das Triptychon Der Garten der Lüste (ca. 1500), wohl Boschs berühmtestes Werk, hängt im Museo del Prado in Madrid.

Die vier Stiere - Paulus Potter

Paulus Potter (1625 - 1654) ist ein Tiermaler par excellence. In fast all seinen Werken stehen Rinder im Mittelpunkt. Obschon Potter bereits im Alter von 29 Jahren verstarb, hat er bis weit ins 19. Jahrhundert hinein einen großen Einfluss auf Landschaftsmaler gehabt. Die meisten seiner Meisterwerke kann man im Amsterdamer Rijksmuseum bewundern. Die vier Stiere (ca. 1650) ist Teil der Sammlung der Galleria Sabauda in Turin.

Festmahl der Offiziere der Schützengilde St. Georg - Frans Hals

Frans Hals (ca. 1582 - 1666) gilt als einer der größten Porträtmaler aus der Epoche des Goldenen Zeitalters. Seine Gemälde heben sich durch ein hohes Maß an Expressivität hervor, sein Stil kennzeichnet sich durch lockere Pinselstriche. Hals’ Werk hat eine Lebendigkeit, die in jenen Tagen in den Niederlanden noch recht selten war. Festmahl der Offiziere der Schützengilde St. Georg (1616) hängt im Haarlemer Frans Hals Museum.


< Zurück