Episoden der DVD/Blu-ray Glücksbärchis – Willkommen im Wolkenland – Die komplette Serie

Die Smaragd-Brücke

Als Olivia in das Herzbärchiland kommt, ist klar, dass sie sich schnell fürchtet. Aber ihre Probleme müssen warten als entdeckt wird, dass Biestli die Smaragd-Schlüssel gestohlen hat, um die Smaragd-Brücke verschwinden zu lassen. Und ohne die Smaragd-Brücke ist eine Gruppe von Tierbabys von ihren Eltern abgeschnitten. Da Biestli den Glücksbärchis nicht traut, muss Olivia ihre eigenen Ängste überwinden und Biestli zur Rede stellen, um so die Schlüssel zurück zu bekommen und den verängstigten Tieren helfen zu können.

Der Eifersuchtstee

Jedes Bärchi im Herzbärchiland weiß, dass Teile-gern-Bärchi die beste Bäckerin ist. Tatsächlich ist sie selbst Stolz darauf. Deshalb fühlt sich Teile-gern-Bärchi nicht im Geringsten bedroht, als Brummibärchi mit seinen verunstalteten, widerlich aussehenden Keksen bei der Teile-viel-Party ankommt. Das ändert sich jedoch, als alle von den Keksen probieren und davon schwärmen, dass es die vorzüglichsten Keksen seien, die sie jemals gekostet hätten. Bald darauf zeigt die Eifersucht ihr hässliches Gesicht als Teile-gern-Bärchi versucht, ihren Titel als beste Bärchi-Bäckerin zurückzuholen und dabei die schlechte Seite des Backens zeigt.

Nachtbärchis

Jede Nacht sendet Süsse-Träume-Bärchi ihren Mond-Regenbogen aus, um den Glücksbärchis süße Träume zu bescheren. Aber als der Plagenbogen sich über den Himmel erstreckt, verwandeln sich die süßen Träume der Bärchis in Alpträume. Und diese Alpträume werden zur schrecklichen Realität! Die Bärchis müssen Farbe in den Plagenbogen bringen, um die Alpträume endgültig zu vertreiben.

Aufführung der Schüchternheit

Alle Bärchis bereiten sich auf die „Harmonie und Freunde“-Aufführung vor! Als die schüchterne Phoebe eintrifft, möchte sie nicht auftreten, sondern lieber hinter der Bühne bleiben. Die Vorbereitungen für die Aufführung laufen gut bis Biestli und die Biestis die Probe unterbrechen, weil sie sauer sind, nicht zur Aufführung eingeladen worden zu sein. Als Harmoniebärchi ihre Stimme verliert, sind sich die Bärchis sicher, dass Biestli etwas damit zu tun hat. Ohne ihre Star-Sängerin sieht es nicht so aus, als würde die Aufführung weitergehen, bis Phoebe offenbart, dass sie eine wunderschöne Stimme hat. Wegen der Freundschaft der Glücksbärchis fühlt sie, dass sie ihre Schüchternheit für die Aufführung beiseitelegen kann.

Die Schatztruhe

Beim Aufräumtag taucht die verschollene Schatzkarte von Piratenkapitän-Bärchi wieder auf. Derjenige, dem es gelingen sollte, seine Schatztruhe zu öffnen, erhält das, was er am Sehnlichsten begehrt. Geblendet von den eigenen Wünschen konzentriert sich jedes Bärchi bei der Suche nach der Truhe nur auf sich selbst. Die Gruppe muss erst wieder lernen, ein Team zu bilden. Erst so können die Bärchis den wahren Schatz des Piratenkapitän-Bärchi entdecken. (Text: KiKA)

Glückscamping

Wunderherzbärchi will sich auf einem Ausflug den Camping-Stempel für ihr Abenteuerbuch verdienen. Da trifft es sich, dass Besucherkind Hanna eine echte Pfadfinderin ist und alles übers Campen weiß. Die Bärchis sind überrascht, als sich herausstellt, dass auch Hanna noch gar keinen Camping-Stempel besitzt. Sie fürchtet sich vor der letzten Aufgabe – der Übernachtung in einem Zelt. Die Bärchis helfen ihr dabei, den Mut zusammenzunehmen und sich der Angst zu stellen. (Text: KiKA)

Traurigkeit

Joy kommt ins Wolkenland und ist tieftraurig. Ihre beste Freundin ist weggezogen und sie wird sie wohl niemals wiedersehen. Joy hat sich in den Kopf gesetzt, keine neuen Freunde mehr kennenzulernen, damit sie nicht noch einmal so traurig sein muss. Alle Bärchis versuchen, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Schließlich ist Freundschaft genau das, worum es bei den Glücksbärchis geht! (Text: KiKA)

Die faule Susi

Endlich ist der Tag gekommen, an dem Teile-gern-Bärchi die Regenbogen-Teeblätter pflücken kann. Dabei braucht sie Hilfe und sie wendet sich an das Besucherkind Susi. Die ist aber viel zu sehr in ihr Videospiel vertieft und Teile-gern-Bärchi muss die ganze Arbeit allein machen. Weil sie völlig erschöpft ist, unterläuft ihr bei der Zubereitung des Tees ein Fehler und die Fellfarbe der Bärchis verändert sich. Susi muss den Bärchis jetzt helfen, ein Gegenmittel herzustellen. (Text: KiKA)

Lügen haben kurze Beine

Wunderherzbärchi möchte den anderen etwas aus ihrem Buch vorlesen. Aber alle geben vor, beschäftigt zu sein. Das ändert sich schlagartig, als Rita im Wolkenland ankommt und die Bärchis mit ausgedachten, total übertriebenen Geschichten über ihr fantastisches Leben beeindruckt. Als aus einem seltsamen Ei eine Igitt-Ente schlüpft, wird die Lügerei zum Problem. Rita gibt vor, eine Expertin zu sein, obwohl sie eigentlich gar keine Ahnung hat. So wird die Ente immer aufgeregter und entführt schließlich Wunderherzbärchi. (Text: KiKA)

Höflichkeitsregeln

Der höfliche und wohlerzogene Peter trifft im Wolkenland ein. Sein Anstand und seine Korrektheit gehen den Bärchis aber zu weit und sie bringen ihm bei, dass man Regeln manchmal auch brechen muss, damit man Spaß haben kann. Dabei verliert Peter jedoch völlig die Kontrolle und verstößt schließlich gegen die ultimative Regel im Wolkenland – Schlummerbärchi nicht zu wecken. Jetzt müssen die Bärchis den wildgewordenen Peter retten und ihn wieder zu dem gut erzogenen Jungen machen, der er einmal war. (Text: KiKA)

Wehr dich!

Während Mandy an allen Unternehmungen der Bärchis teilnimmt, bleibt die schüchterne Kati immer nur am Rand stehen. Weil sie dem Mädchen mit Verständnis begegnen wollen, denken sich die Bärchis nichts dabei. Bis Wunderherzbärchi herausfindet, dass Kati sich nicht traut, weil sie von Mandy tyrannisiert wird. Nun bringen die Bärchis Kati bei, wie sie sich gegen Mandys Einschüchterungen wehren kann. (Text: KiKA)

Der Glücksbärchi-wettbewerb

Wunderherzbärchi darf nicht beim Bauchzeichen-Wettkampf für junge Bärchis teilnehmen, weil sie ihre Bauchzeichen-Kraft noch nicht hat. Um dennoch teilzunehmen, täuscht sie ihre Fähigkeiten vor und greift dabei auf die Wünsche der Glücksanhänger zurück. So wird Wunderherzbärchi zum Star des Wettkampfs. Aber nur so lang, bis ihr letzter Wunsch außer Kontrolle gerät. (Text: KiKA)

Die Show der Schüchternen

Die schüchterne Phoebe besucht das Wolkenland, wo sich die Bärchis gerade auf ihre Aufführung „Harmonie und Freunde“ vorbereiten. Sie traut sich jedoch nicht, an der Show teilzunehmen und bleibt lieber hinter der Bühne. Doch dann verliert Harmoniebärchi ihre Stimme und ohne ihre Star-Sängerin können die Bärchis nicht weitermachen. Nun offenbart Phoebe, dass sie eine wunderschöne Stimme hat. Bevor sie sich auf die Bühne stellen kann, muss sie aber zuerst ihre Schüchternheit ablegen. (Text: KiKA)

Die Hilfsaktion

Sonnenscheinbärchi ist deprimiert. Kein anderes Bärchi hat Zeit, um mit ihm zu spielen. Zum Glück trifft die ungestüme Paula ein, mit der er eine Menge unternimmt und viel Spaß hat. Doch dann bleibt Brummbärchi im Treibsand stecken und kann nur gerettet werden, wenn alle gemeinsam anpacken. Doch Paula überzeugt Sonnenscheinbärchi, dass Spaß haben wichtiger ist, als Brummbärchi zu helfen. Doch dann hängt Paula selbst ganz allein auf einem Baum fest. (Text: KiKA)

Sonnenscheinbärchis Sieg

Überraschend gewinnt Sonnenscheinbärchi das Bärchi-Extrem-Wettrennen. Beastli nutzt diese Gelegenheit, um Unruhe zu stiften. Er bringt ihn dazu, vollkommen von sich selbst überzeugt zu sein. Von jetzt an versucht Sonnenscheinbärchi, sich mit jedem Bärchi zu messen. Sein Sieg ist ihm so zu Kopf gestiegen, dass er schließlich sogar in einem Wettessen gegen Brummbärchi antritt. Ob er hier auch gewinnen kann? (Text: KiKA)

Ist das Bärchi aus dem Haus…

Als Schmusebärchi in den Urlaub fährt, bittet er die anderen Glücksbärchis um einen Gefallen. Solange er unterwegs ist, sollen keine Kinder das Wolkenland besuchen. Aber Beastli überzeugt die Bärchis davon, dass es keinen Schaden verursachen wird und die Lengeweile vorüber ist. So erhalten sie schließlich Besuch von Clemens. Doch der entpuppt sich als schreckliches Kind und randaliert zusammen mit Beastli in Sonnenscheinbärchis Buggy. Die Bärchis müssen die beiden Unruhestifter unbedingt aufhalten. (Text: KiKA)

Das Gruselbärchi

Es ist Herbst im Wolkenland und die Bärchis veranstalten eine Gruselparty. Dort erzählen sie sich Geschichten über den unheimlichen Benneferre – besser bekannt unter dem Namen „Gruselbär“. Kurz darauf wird Brummbärchis Wohnmobil angegriffen. Die Glücksbärchis ermitteln als Detektive und stoßen auf Hinweise, die vermuten lassen, dass es den Benneferre aus ihren Geschichten wirklich geben könnte. (Text: KiKA)

Teilen macht Spaß

Die Zwillingsschwestern Heidi und Josi konkurrieren darum, wer mehr Freunde unter den Bärchis für sich gewinnen kann. Sie benötigen dringend eine Lektion im Teilen, doch ausgerechnet Teile-Gern-Bärchi steckt in Schwierigkeiten. Sie hat versehentlich eine Kopie ihrer selbst erschaffen, die wiederum Heidi und Josi verdoppelt. Im Angesicht der Spiegelbilder erkennen die Zwillinge, wie schrecklich sie sich gestritten haben. Jetzt müssen die Bärchis herausfinden, wie sie den Zwillingen und Teile-gern-Bärchi helfen können, ihre Doppelgänger los zu werden. (Text: KiKA)

Der Glücksbärchi-wettbewerb

Wunderherzbärchi darf nicht beim Bauchzeichen-Wettkampf für junge Bärchis teilnehmen, weil sie ihre Bauchzeichen-Kraft noch nicht hat. Um dennoch teilzunehmen, täuscht sie ihre Fähigkeiten vor und greift dabei auf die Wünsche der Glücksanhänger zurück. So wird Wunderherzbärchi zum Star des Wettkampfs. Aber nur so lang, bis ihr letzter Wunsch außer Kontrolle gerät. (Text: KiKA)

Die mystische Melone

Wunderherzbärchi ist ungeduldig, weil ihr Bauchzeichen noch immer nicht funktioniert. Als ein Sternenstaub-Sturm über das Wolkenland zieht, gelingt es ihr erstmals, es zu aktivieren. Ohne jede Übung kann sie die Kraft noch nicht beherrschen und wird versehentlich zum Zentrum des Sturms transportiert. Dort trifft sie auf Oma Bärchi, die ihr beibringt, wozu die Bauchzeichen gut sind und wie man sie richtig benutzt. Und Oma Bärchi klärt sogar das Rätsel um die Mystische Melone auf. (Text: KiKA)

Verantwortungsbewusstsein

Endlich funktioniert Wunderherzbärchis Bauchzeichen. Um anzugeben aktiviert sie das Zeichen immer wieder, obwohl gar kein Notfall besteht. Damit sie begreift, dass ihre neue Kraft auch Verantwortung mit sich bringt, soll sie mit Besucherkind Isabella zusammenarbeiten. Doch die beiden vernachlässigen ihre Pflichten und erst als Wunderherzbärchi tatsächlich in Schwierigkeiten steckt, lernt sie ihre Lektion. (Text: KiKA)

Kräftetausch

Bei der Bauchzeichen-Schnitzeljagd müssen alle Bärchis ihre Kräfte abgeben und in Zweierteams wieder einsammeln. Dabei landen Brummbärchi und Hurrabärchi auf dem letzten Platz, weil sie so verschieden sind und nicht zusammenarbeiten können. Als sie geschlagen das Ziel erreichen, sorgt ihre Streiterei dafür, dass der Kristall verloren geht, in dem alle Kräfte aufbewahrt werden. Die beiden wollen ihn wieder zurückbringen, aber ihre Suche kann nur Erfolg haben, wenn sie endlich lernen, das Wesen des anderen zu akzeptieren. (Text: KiKA)

Willkommen im Brummelland

Weil Brummbärchi von den anderen Bärchis ständig gestört wird, ruft er in seiner Wut einen gewaltigen Sturm herbei und wird danach bewusstlos. Als er aufwacht, staunt er nicht schlecht: Das Wolkenland hat sich in Brummelland verwandelt und alle Bärchis sind so schlecht gelaunt wie er selbst. Wenn die Welt wieder normal werden soll, muss Brummbärchi sich überwinden und zur Abwechslung mal fröhlich sein. (Text: KiKA)

Mehr Spaß mit Brummbärchi

Sonnenscheinbärchi ist voller Vorfreude auf das nächste Besucherkind, das viel Zeit mit ihm verbringen möchte. Als er jedoch sieht, dass der Junge im Rollstuhl sitzt, wird er unsicher und versteckt sich. Er weiß einfach nicht, wie er sportliche Sachen mit einem Kind im Rollstuhl unternehmen soll. Brummbärchi kümmert sich dagegen um den Jungen. Sonnenscheinbärchi muss erkennen, dass er nur auf den Rollstuhl geachtet hat und nicht auf die Person, die darin sitzt. (Text: KiKA)

Das Gruselbärchi

Es ist Herbst im Wolkenland und die Bärchis veranstalten eine Gruselparty. Dort erzählen sie sich Geschichten über den unheimlichen Benneferre – besser bekannt unter dem Namen „Gruselbär“. Kurz darauf wird Brummbärchis Wohnmobil angegriffen. Die Glücksbärchis ermitteln als Detektive und stoßen auf Hinweise, die vermuten lassen, dass es den Benneferre aus ihren Geschichten wirklich geben könnte. (Text: KiKA)

Schlechte Träume

Wie in jeder Nacht sendet Süsse-Träume-Bärchi ihren Traumregenbogen aus, um den anderen einen angenehmen Schlaf zu bescheren. Doch als der Regenbogen sich wieder über den Himmel erstreckt, verfinstert er sich plötzlich in einen Plagenbogen und die süßen Träume der Glücksbärchis verwandeln sich in Alpträume. Schließlich werden die Alpträume sogar zur schrecklichen Realität. Um sie endgültig zu vertreiben, müssen die Bärchis Farbe in den Plagenbogen bringen. (Text: KiKA)

Helfen und helfen lassen

Die Bärchis wollen die Tiere im Wolkenland bei der Vorbereitung für den Winterschlaf unterstützen. Hurrabärchi fällt die Aufgabe zu, ausreichend Futter zu sammeln. Aber sie kommt einfach nicht dazu, weil sie die anderen Bärchis nicht abweisen kann, wenn sie um Hilfe bitten. Als sie im letzten Moment noch die Ernte einfahren will, haben Beastli und die Beastlis schon alles abgeerntet. Die Bärchis müssen jetzt ihre Kräfte bündeln, wenn rechtzeitig genug Nahrung zusammenkommen soll. (Text: KiKA)

Der Gefühlsschnupfen

Die Bärchis erwachen mit einem schweren Fall von Gefühls-Grippe und die Krankheit stellt alles im Wolkenland auf den Kopf. Brummbärchi ist plötzlich fröhlich und Hurrabärchi stattdessen brummelig. Teile-gern-Bärchi nimmt Risiken in Kauf und Sonnenscheinbärchi serviert höflich Tee. Auch Beastli und Wunderbärchi übernehmen die Persönlichkeiten des anderen. Schmusebärchi und Harmoniebärchi müssen den anderen Bärchis helfen, bevor die Gefühle mit ihnen durchgehen. (Text: KiKA)

Feiertags-Schluckauf

Der Schenke-Tag steht kurz bevor. Onkel Schmusebärchi soll dafür sorgen, dass jeder Bewohner des Wolkenlandes ein Geschenk erhält, der sich in diesem Jahr um andere gekümmert hat. Beastli ist verärgert, weil er leer ausgehen wird und verpasst Schmusebärchi einen hartnäckigen Schluckauf. Der kann in diesem Zustand unmöglich seiner wichtigen Aufgabe nachgehen. Die anderen Bärchis müssen schnell eine Lösung finden, wenn der Feiertag noch gerettet werden soll. (Text: KiKA)

Licht, Kamera und Aktion

Am Schenke-Tag will Harmonie-Bärchi eine Aufführung für den Besuch des großen Schenke-Bärchis vorbereiten, aber die anderen Bärchis sind viel zu sehr mit ihren Geschenken beschäftigt, um ihr zu helfen. So ruft sie zur Unterstützung ein Besucherkind ins Wolkenland. Doch der Junge reißt die Planung sofort an sich und bald dreht sich alles nur noch um ihn. Die Bärchis müssen ihn daran erinnern, worum es beim Schenke-Tag eigentlich geht. (Text: KiKA)


< Zurück