Episoden der DVD/Blu-ray Feuerwehrmann Sam – Das Beste aus Pontypandy

Schnuffis guter Riecher

Mike will Mandy nicht glauben, dass ein Hund aufgrund seiner guten Nase auch Menschen retten kann. Nun versucht Mandy ihrem Vater das Gegenteil beweisen. Sie hält Schnuffi ein getragenes T-Shirt ihres Vaters vor die Nase und folgt dem Hund, der augenblicklich die Fährte aufnimmt. Als Schnuffi schließlich vor Gwendolyns Kabeljau Café Halt macht, hat auch Mandy den Glauben an seinen Spürsinn verloren. Doch dann hört sie Hilferufe aus dem Café und sieht das Auto ihres Vaters auf der anderen Straßenseite. Hat Schnuffi ihren Vater etwa doch gefunden, und ist er vielleicht sogar in Not? (Text: KI.KA)

Auf gefährlichen Pfaden

Auf der Suche nach einem Bergadler betreten Norman und Mandy einen gesperrten Weg entlang der Klippen, der vom Regen völlig aufgeweicht ist. Norman stürzt prompt auf einen Felsvorsprung hinab. Jetzt kann nur noch Feuerwehrmann Sam helfen. (Text: KI.KA)

In der Not hilft Rot

Gwendolyn hat den Hund ihrer Schwester für ein paar Tage bei sich aufgenommen, aber Buddler steckt so voller Energie, dass er nichts als Chaos anrichtet. Bei dem Versuch, ihn durch einen langen Spaziergang entlang der Pontypandy Klippen müde zu machen, verletzt sich Sarah am Bein und kann nicht mehr gehen. Buddler hat zu allem Überfluss auch noch das Handy ihrer Mutter vergraben! Zum Glück erinnert sich Sarah an ein Lied von Elvis und so gelingt es ihnen mit ihrer roten Decke ein Hilfesignal zu senden. Ob ihr Zeichen noch rechtzeitig gesehen wird? (Text: KI.KA)

Gefahr im Pontypandy-Express

Mandy, Norman und ihre Mütter machen einen Ausflug mit der alten Dampflok vom Pontypandy-Express. Lokführer Gareth ist bereit zum Starten, als ihm einfällt, dass er noch etwas ihm Bahnhof vergessen hat. Buddler huscht in die Lok und schnappt sich etwas aus Gareths Tasche. Dabei löst sich die Bremse des Zuges und er setzt sich, ohne Lokführer in Bewegung. Nun sind alle in großer Gefahr.

Das Monster von Pontypandyness

Sarah und James entdecken in der Ausstellung vom Bergsteiger-Erlebnispark seltsame Fotos. Moose erzählt Ihnen, dass es sich dabei um Bilder vom Pontypandyness-Monster handelt, das vor langer Zeit im Bergsee gesichtet worden sein soll. Damals kamen die Leute in Scharen von überall her, in der Hoffnung, einen Blick auf das Monster zu erhaschen. Das bringt Sarah auf eine geniale Idee.

Der gestrandete Wal

Mandy und Norman sind am Strand unterwegs und sammeln Seesterne, Krabben und andere Meerestiere. Natürlich sind beide versucht so viele Tiere wie möglich zu sammeln, und so König der Strandsucher zu werden. Norman hat wie immer die Nase vorn, aber dann macht Mandy einen wirklich riesigen Fund: Sie entdeckt einen gestrandeten Wal! Aber der gehört natürlich zurück ins Wasser - ein Fall für Feuerwehrmann Sam und seine Kollegen. (Text: KI.KA)

Ein Ausflug ins Wasser

Hauptfeuerwehrmann Steele will mit Trevors Bus und vielen Bewohnern aus Pontypandy seinen freien Tag am Meer verbringen. Das Navigationssystem ist allerdings nicht sehr präzise, und der Bus landet im Wasser, gerade als die Flut einsetzt. Für Hauptfeuerwehrmann Steele die Bestätigung all seiner Vorurteile gegenüber der modernen Technik. Dabei ist es gerade diese Technik, die Feuerwehrmann Sam und seine Kollegen gerade noch rechtzeitig zu Hilfe holt. (Text: KI.KA)

Brüder durch dick und dünn

Sam hilft heute seinem Bruder Charlie dabei, Reparaturen am Haus zu erledigen, doch leider wird er in der Feuerwache gebraucht. Da kommen Charlys Kinder und ihre Freunde wie gerufen. Sie möchten mit Charly aufs Meer fahren, um die Meereswelt zu erkunden. Charlie wittert schon den größten Fang seines Lebens und hat sogar Glück. Doch als sein Boot anfängt zu sinken, sind sie alle in großer Gefahr.

Lily ist verschwunden

Frau Chen macht mit den Kindern ein Picknick am Strand. Und auch die gesamte Feuerwache kommt dazu. Bis auf Elvis. Er hat beim Streichholzziehen verloren und muss auf die Feuerwache aufpassen. Am Strand wird Norman von der kleinen Lily beim Sandburgenbauen gestört. Er will sie loswerden und lockt sie auf eine Sandburg. Doch dann kommt die Flut und Lily bleibt hilflos und allein zurück.

Ein Schal für den Schneemann

Norman und Mandy bauen einen Schneemann. Und weil dieser besonders schön aussehen soll, stibitzt Norman heimlich Dilys Lieblingsschal. Doch damit nicht genug. Im Eifer des Spiels wird der Schal ein wenig schmutzig. Normans gute Absichten, den Schal zu waschen und zu trocken, schlagen allerdings fehl, als er den nassen Schal zum Trocknen in den Ofen schiebt und dabei die Zeit vergisst.


< Zurück